Wirkungsmessung als Instrument der Unternehmensplanung

Wie kann Wirkungsmessung als Instrument in die Unternehmensplanung integriert werden? Mit dieser Frage und den daraus resultierenden Implikationen beschäftigten sich Hartmut Springfeld (Werkstätten St. Joseph gGmbH) und Fabio Rössler (xit GmbH) im Rahmen eines gemeinsamen Vortrages auf der Werkstätten:Messe 2019.

Anhand einer konkreten Investitionsentscheidung der Werkstätten St. Joseph GmbH wurde dabei deutlich, welchen Effekt die Ergänzung der klassischen betriebswirtschaftlichen Alternativenbewertung um Wirkungsaspekte mit sich bringt: Es können dadurch die zukünftigen Auswirkungen auf Lebensqualität sowie Handlungskompetenzen der Menschen mit Behinderung empirisch eingeschätzt und berücksichtigt werden. Diese zusätzlichen Kenntnisse ermöglichen es, bei der konkreten Auswahl von Optionen die Nutzenmaximierung im Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Klienteninteresse gleichermaßen zu berücksichtigen. Wirkungsorientiertes Arbeiten im Sinne von Lebensqualität und Handlungskompetenzen wird daher nicht nur im tatsächlichen operativen Geschäft vollzogen, sondern wird bereits auch im Rahmen von grundlegenden strategischen Planungen ermöglicht.

Die Zahl der Zuhörer und die lebendige Diskussion machten klar, dass Wirkungsorientierung, in all ihren Facetten, aus der Eingliederungshilfe nicht mehr wegzudenken ist. Wir bedanken uns daher für das große Interesse an unserem Vortrag auf der Werkstätten:Messe 2019. 

Wenn Sie nähere Informationen zu diesem Thema wünschen, wenden Sie sich gerne an Herrn Fabio Rössler.


» zurück zum Newsletter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen